Wochenmärkte in Stadtteilen von Tariferhöhung ausgenommen

Nur auf dem Domplatz wird es für die Anbieter 7,9 Prozent teurer

Die Rathaus-CDU sieht in der Verwaltungsvorlage zum Entgelttarif für die Wochenmärkte ihren Antrag umgesetzt, mit Ausnahme des Marktes auf dem Domplatz alle anderen Märkte von der Tariferhöhung um 7,9 Prozent befreien. „Die wirtschaftliche Situation vieler Marktbeschicker auf den Stadtteilmärkten ist schwierig. Insgesamt dünnen die Stadtteilmärkte immer weiter aus. Daher will die CDU den Anbietern der Stadtteilmärkte einen wirtschaftlichen Anreiz geben und so die Nahversorgung der Bürger in den Stadtteilen sichern“, so Ratsherr Stefan Leschniok. Ursprünglich hatte die Stadtverwaltung vor, den seit 2014 nicht veränderten Tarif für alle Wochenmärkte zu erhöhen. Endgültig entscheidet der Rat der Stadt darüber Mitte Juni.