„Grüne verschlafen Wirtschaft und Arbeit“

Weber übt Kritik an der Gewerbeflächenpolitik der Rathausmehrheit

Die Warnungen der städtischen Wirtschaftsförderung und des Vereins der Kaufmannschaft vor einer verfehlten Gewerbeflächenpolitik hat der CDU-Fraktionsvorsitzende Stefan Weber als ein Alarmzeichen ersten Ranges bezeichnet. „Die Rathausmehrheit unter Führung der Grünen verschläft das Thema komplett und ist ein politisches Risiko für Wirtschaft und Arbeit in Münster“, kritisierte Weber. Es sei „ein Treppenwitz, dass ausgerechnet die Grünen die Wirtschaftsförderung nach deren Kritik an der mangelnden Zukunftsfähigkeit der Stadt auffordern, ihre Arbeit zu machen. Es waren Münsters Grüne, die bei den Beratungen zum Regionalplan gerade 50 Hektar neuer Gewerbeflächen in Münster abgelehnt haben.“ Grünen haben sich laut Weber mit öffentlichen Äußerungen blamiert, man brauche gar keine neuen Gewerbeflächen, weil man Vollbeschäftigung habe. Ein solcher Mangel an Zukunftsplanung sei kennzeichnend für das Verhältnis der Linksmehrheit im Rathaus zur Entwicklung der Unternehmen und Arbeitsplätze.

Der CDU-Fraktionsvorsitzende forderte die Grünen auf, endlich für verlässliche Zukunftssicherheit durch Zusammenarbeit im Rathaus zu sorgen. Zur Schaffung neuer Gewerbeflächen gebe es bereits mehrere CDU-Anträge. Ohne die Vorratspolitik an Gewerbeflächen in der Vergangenheit wäre die Batterieforschungsfabrik nicht nach Münster gekommen. „Heute wandern dagegen Unternehmen aus Münster ab, weil ihre Entwicklung hier politisch blockiert wird.“