CDU begeistert von neuer Radfahrbrücke am Aasee

Weber: Stärkung des innerstädtischen Verkehrs und der Sicherheit
 
Die Pläne für eine Radfahrbrücke an der Promenade am Aasee („Flyover Aegidiitor“) finden große Unterstützung beim CDU-Fraktionschef Stefan Weber. „Das ist eine echte Stärkung des innerstädtischen Verkehrs und der Sicherheit. Hier queren 30.000 Radfahrer täglich die vierspurige Bundesstraße“, so Weber.
 
Ratsherr Walter von Göwels sieht als verkehrspolitischer CDU-Sprecher in den Vorhaben neben Velorouten und dem Ausbau des Fahrradseitenwegs am Dortmund-Ems-Kanal „einen weiteren Baustein für Münster als Fahrradmetropole.“ Die geplante Radverkehrsbrücke soll die Promenade mit der als Fahrradstraße neu gestalteten Bismarckallee verbinden und so die Anbindung der Innenstadt in die süd-westliche Himmelsrichtung deutlich verbessern. Das Bauwerk muss sich laut Weber „als architektonisches Meisterwerk in die grüne Stadtlandschaft einpassen und nicht wie ein Klotz auf dem Teller wirken“.