„Großer Schritt für Münster“

Walter von Göwels: 160.000 Haushalte erhalten Glasfasernetz für schnelles Internet

„Ein großer Schritt für Münster und die Münsteraner“, sagt Ratsherr Walter von Göwels über den Ausbau des Glasfasernetzes in 160.000 Haushalten bis 2030. Durch das von Oberbürgermeister Markus Lewe am Mittwoch (29. Juli) vorgestellte Projekte der Stadtwerke und der Deutschen Telekom sollen 40.000 Gebäude an das Glasfasernetz angeschlossen werden.

„Der Breitbandausbau ermöglicht schnelle Kommunikationsnetze, die Lebensadern einer Stadt und zentraler Standortfaktor sind“, so Walter von Göwels, der auch Aufsichtsratsvorsitzender der Stadtwerke ist. Münster werde zu einer der führenden Glasfaserregionen Deutschlands. Zunächst geht es um eine gigabitfähige Infrastruktur auf Basis der Glasfasertechnologie. In zwei Stadtvierteln Münsters betreiben die Stadtwerke bereits ein Glasfasernetz. Mit der Erschließung des Stadtteils Amelsbüren und der Umsetzung des Bundesförderprogramms Breitband wird noch in diesem Jahr begonnen.

Voraussetzung für einen wirtschaftlichen Glasfaserausbau ist auch die entsprechende Nachfrage der Bevölkerung, die durch Vorvermarktungen verbindlich abgefragt wird. Schon im zweiten Quartal 2021 wollen die Partner ein erstes Gebiet gemeinsam erschließen.