Mit Flatrate für Mobilität die Staus auflösen

CDU sieht im Rathausbeschluss Chance für den Stadtverkehr

Die Rathaus-CDU sieht in der im Rathaus auf ihre Initiative beschlossenen Flatrate für Mobilität eine große Chance, um öffentliche Verkehrsmittel attraktiver zu machen. Ein Pauschaltarif für Auto- und Fahrradleihe (Carsharing, Bikesharing), Bahn und Bus soll die Alternative zum eigenen Auto auf den Staustrecken attraktiver machen. CDU-Ratsherr Walter von Göwels: „Der Mobilitätssektor spielt für die lebenswerte Stadt eine zentrale Rolle. Trotzdem stehen Bewohner und Pendler zu oft im Stau, beherrschen Autos zu dominant das Stadtbild, sind öffentliche Verkehrsbetriebe oft überlastet oder nicht ausgelastet.“ Nach Ansicht des verkehrspolitischen CDU-Sprechers soll das in neue Mobilitätssystem den Ansprüchen einer intelligenten, klimafreundlichen und nachhaltigen Stadt dienen.

Zu einem festen Monatspreis fährt man in Städten wie Augsburg beliebig oft mit Bus und Straßenbahn und kann Leihräder und Carsharing nutzen. Für 79 Euro kann der Kunde in der Innenstadt den öffentlichen Personennahverkehr beliebig oft und Leihräder jeweils bis zu 30 Minuten mehrmals am Tag in Anspruch nehmen. Die Carsharing-Fahrzeuge stehen bis zu 15 Stunden oder 150 Kilometer bereit. Im monatlichen 109-Euro-Paket ist eine Carsharing-Nutzung bis zu 30 Stunden und ohne Kilometergrenze enthalten. Für Walter von Göwels ist es eigentlich keine Frage mehr, „ob sich da im dichten Stadtverkehr das eigene Auto noch lohnt.“