CDU will regionales Angebot auf Weihnachtsmärkten

Konzept für die öffentlichen Flächen an Rathaus, Kiepenkerl und Harsewinkelgasse

Auf den öffentlichen Freiflächen am Kiepenkerl, rund ums Rathaus und zusätzlich an der Harsewinkelgasse soll es ab diesem Jahr Neuregelungen für die Weihnachtsmärkte geben. Das will die Rathaus-CDU und dabei ausschließlich zuverlässige und geeignete Interessenten als Veranstalter berücksichtigt sehen. Nach den Worten des örtlichen CDU-Ratsherrn Dietmar Erber gelten als entscheidende Vergabemaßstäbe regionales Angebot und Erscheinungsbild, Einbindung der örtlichen Gegebenheiten und Betriebe, attraktiver Aufbau und entsprechendes Warenangebot. Weitere Weihnachtsmärkte sollen auf öffentlichen Flächen nicht zugelassen werden.